07.11.2009

Der Sozialversicherungsausweis – was ist das eigentlich?

Ihr Sozialversicherungsausweis soll

  • illegale Beschäftigung aufdecken
  • missbräuchliche Ausnutzung von Geringfügigkeitsgrenzen verhindern und
  • die unberechtigte Inanspruchnahme von Sozialleistungen unterbinden.

Jeder Beschäftigte erhält einen Sozialversicherungsausweis. Das gilt auch für Teilzeitkräfte, Minijobber und kurzzeitig Beschäftigte.  
Arbeitnehmer haben bei Beschäftigungsbeginn ihren Sozialversicherungsausweis vorzulegen. Wurde noch kein Ausweis ausgestellt, erfolgt dies durch den Rentenversicherungsträger durch Vergabe der Versicherungsnummer.

Sie können Ihren Sozialversicherungsausweis im Übrigen auch selbst beantragen. Ist Ihr Ausweis zerstört, abhanden gekommen oder unbrauchbar geworden, wird auf Antrag ein neuer ausgestellt.

Wichtig: Hierdurch entstehen Ihnen keine Kosten! Einen entsprechenden Antrag müssen Sie nur bei der Einzugsstelle für den Gesamtsozialversicherungsbeitrag stellen. Das ist entweder Ihre Krankenkasse oder, falls Sie geringfügig beschäftigt sind bis 400 €, die Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See.

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Überstunden: Das sollten Sie als Betriebsrat wissen

Gerade in Zeiten eines Aufschwungs kommen Sie mit Überstunden wieder in Berührung: Es kommt zu einem Anstieg der Überstunden in Ihrem Unternehmen. Ist zuvor Personal abgebaut worden, ist das unter Umständen ein Zeichen, dass... Mehr lesen

23.10.2017
Arbeitgeber durfte nicht einstellen – Arbeitsvertrag unwirksam?

So manches Mal denke ich, dass auf dem Bau arbeitsrechtlich vieles falsch läuft. Heute habe ich von einer Arbeitnehmerin erfahren, die seit 3 Monaten auf dem Bau arbeitet. Als sie jetzt endlich Papiere und Lohn gefordert hat,... Mehr lesen

23.10.2017
Verdachtskündigung – ohne Anhörung des Arbeitnehmers geht es nicht

Falls Sie eine Verdachtskündigung erhalten, muss der Arbeitgeber Sie vorher zu dem Vorwurf anhören. Andernfalls ist die Kündigung unwirksam. Zu diesem Ergebnis kommt zu Recht das Landesarbeitsgericht (LAG) Berlin-Brandenburg... Mehr lesen