14.06.2011

Endlich: Mindestlohn für das Wach- und Sicherheitsgewerbe

Gehören Sie auch zu den 170.000 Beschäftigten im Wach- und Sicherheitsgewerbe?

Die Bundesregierung hat jetzt in einer Pressemitteilung mitgeteilt, dass endlich ein gesetzlicher Mindestlohn eingeführt wurde – und bereits zum 01. Juni 2011! 
Damit ist Ihr Arbeitgeber,

  • egal ob in- oder ausländisch,
  • sofern er in der Wach- und Sicherheitsbranche tätig ist,
  • verpflichtet, Ihnen den Mindestlohn zu zahlen.

Dies gilt jedenfalls dann, wenn Sie in Deutschland beschäftigt werden. Die Verordnung ist bereits in Kraft getreten und gilt befristet bis zum 31.12.2013. Zunächst gelten folgende Sätze:

  • 6,53 Euro in allen ostwestlichen Bundesländern
  • 6,53 Euro in Berlin, Rheinland-Pfalz, Saarland und Schleswig-Holstein
  • 8,60 Euro in Baden-Württemberg
  • 6,53 Euro bis 8,60 Euro in Bayern, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Niedersachsen, Bremen und Hamburg

In allen Bundesländern steigen die Sätze in zwei Stufen zum 01.03.2012 und zum 01.01.2013 auf 7,50 Euro bis 8.90 Euro.

Die Regelung ist umso wichtiger, da es seit dem 01. Mai die Arbeitnehmerfreizügigkeit in der EU gibt. So werden noch geringere Löhne wirksam ausgeschlossen!

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Mangelnde Deutschkenntnisse sind Kündigungsgrund – jetzt geht die Angst um!

Das Bundesarbeitsgericht hat für eine faustdicke Überraschung gesorgt: Es hat festgestellt, dass unzureichende Deutschkenntnisse ein Kündigungsgrund sein können.   Mehr lesen

23.10.2017
Muss ein Angestellter die Toilette putzen ?

Frage: „Mein Chef möchte sparen. Deshalb hat er uns mitgeteilt, dass wir von nun an die Toiletten selber reinigen sollen. Ich bin Angestellte mit einem Gehalt von über 5.000 € brutto im Monat. Ich sehe das überhaupt nicht... Mehr lesen

23.10.2017
Betriebsklima: So sorgen Sie für noch bessere Stimmung im Betrieb

Viele Arbeitnehmer sind am Freitag froh, wieder eine anstrengende Arbeitswoche hinter sich gebracht zu haben. Sicherlich ist es schwer, jeden Tag mit Freude zur Arbeit zu gehen und nur gute Stimmung unter den Kollegen zu... Mehr lesen