verständlich, unabhängig, rechtssicher

Arbeitnehmerrechte und betriebliche Interessen rechtssicher vertreten und durchsetzen.


Urlaub genehmigt und Kind wird krank – was nun?

29.07.2010

Stellen Sie sich folgenden Fall vor: Sie haben Urlaub beantragt und dieser wurde Ihnen auch gewährt. Dann wollen Sie gerade in den Urlaub starten und was passiert? Ihr Kind erkrankt und der Urlaub fällt ins Wasser. Eigentlich schon schlimm genug. Wenn Sie selber erkranken, muss Ihnen der Urlaub von Ihrem Arbeitgeber nachgewährt werden.  
Und was ist nun in Ihrem Fall, wenn Sie also nicht selber erkranken, sondern Ihr Kind krank wird? Das Arbeitsgericht Berlin hat hier ein nicht so schönes Urteil am 17.06.2010, Az.: 2 Ca 1648/10, gefällt. Der Arbeitgeber hatte sich im Urteilsfall nämlich geweigert, ihr 6 Urlaubstage für die Betreuung ihres Kindes „nochmals“ zu gewähren.

Das Gericht entschied, dass Arbeitnehmer das Risiko urlaubsstörender Ereignisse allein tragen müssen.

Ich hoffe, dass dieses Urteil in die Berufung gehen wird. Geschieht Ihnen Ähnliches, sollten Sie auf jeden Fall bei Ihrem Arbeitgeber versuchen, die Ansprüche auf Nachgewährung von Urlaub geltend zu machen.

Denken Sie daran: Falls Sie selber erkranken, ist die Rechtslage eindeutig: Nach § 9 Bundesurlaubsgesetz gilt Folgendes: „Erkrankt ein Arbeitnehmer während des Urlaubs, so werden die durch ärztliches Zeugnis nachgewiesenen Tage der Arbeitsunfähigkeit für den Jahresurlaub nicht angerechnet.“

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Sie dürfen Ihre Urlaubswünsche Ihrem Arbeitgeber mitteilen. Und Ihr Arbeitgeber hat sie bei der zeitlichen Festlegung des Urlaubs nach § 7 Abs. 1 Satz 1 BUrlG auch zu berücksichtigen. So steht es im Gesetz. Daran hat sich Ihr...

| 12. April 2009

Irrtum: Aushilfen haben keinen Urlaubsanspruch Heute und in den nächsten Tagen werde ich Ihnen die in der Praxis am häufigsten vorkommenden Rechtsirrtümer im Arbeitsrecht vorstellen: Damit Sie die Fehler anderer Arbeitnehmer...

| 8. April 2010

Frage: „Kann ich Sonderurlaub beim Tod der Großmutter meiner Ehefrau bekommen?“ 

| 1. November 2009
© 2017, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft