05.08.2011

Wichtige Betriebsvereinbarungen im Überblick

Betriebsvereinbarung zum Nichtraucherschutz

Darum geht es:

In puncto Suchtprobleme spielen neben Alkohol, Drogen und Medikamenten auch Zigaretten eine entscheidende Rolle. Dabei gefährden rauchende Arbeitnehmer ihre Kollegen häufig automatisch mit.

Ziel dieser Betriebsvereinbarung ist es,  Ihre nicht-rauchenden Mitarbeiter durch klare Regelungen zum Rauchen im Betrieb zu .

Betriebsvereinbarung zur Vermeidung von Mobbing

Darum geht es:

Rund 1,5 Mio. Mitarbeiter in deutschen Unternehmen sind nach Angaben
der Fairness-Stiftung von betroffen. Sie werden über Monate und
Jahre hinweg angefeindet, schikaniert und diskriminiert.  Vereinbaren Sie gemeinsam mit Ihrem Arbeitgeber Maß nahmen zur Vorbeugung und Ahndung von Mobbing – am besten im Rahmen einer Betriebsvereinbarung.

Ziel dieser Betriebsvereinbarung ist es, Mobbing von vorneherein zu vermeiden und Gegenmaßnahmen im Falle von Mobbing klar zu regeln.

Betriebsvereinbarung zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement

Darum geht es:

Das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) könnte man als eine Art innerbetriebliches Gesundheitssystem bezeichnen: Stellt Ihr Arbeitgeber fest, dass ein Mitarbeiter immer wieder oder über längere Zeit hinweg erkrankt ist, soll mit innerbetrieblichen Mitteln versucht werden, die Gesundheit bzw. die Arbeitsfähigkeit wiederherzustellen.

Ziel dieser Betriebsvereinbarung ist es,  genau zu regeln wie ein BEM aussehen kann um so die Wiedereingliederung des Mitarbeiters in den Betrieb zu erleichtern.

Betriebsvereinbarung über die Grundsätze zum Erholungsurlaub


Darum geht es:

Betriebsrat und Arbeitgeber schließen die folgende Vereinbarung zur Festlegung von Richtlinien über den Urlaubsplan und die .

Ziel dieser Betriebsvereinbarung ist es, einen einheitlichen Standard zur Vermeidung willkürlicher Entscheidungen bei der Urlaubsvergabe festzulegen. Ferner soll das Betriebsklima hierdurch gefördert werden und eine die Interessen aller Beschäftigten an der Erfüllung ihres individuellen Urlaubswunschs berücksichtigende Regelung gefunden werden.

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Änderungskündigung: Darauf kommt es aus Betriebsratssicht an

Wenn der Arbeitgeber die Arbeitsbedingungen eines Arbeitnehmers ändern will, hat er zwei Möglichkeiten: Zum einen im Rahmen seines Direktionsrechts – zum anderen durch Änderungskündigungen. Diese werden immer dann auf das... Mehr lesen

23.10.2017
Mobbing am Arbeitsplatz: So reagieren Sie als Personalrat richtig

Mobbing am Arbeitsplatz ist leider in aller Munde. Weder das Medieninteresse hat nachgelassen noch hat die Zahl der Mobbingopfer abgenommen. Und nach unserer Ansicht gibt es sogar mehr Mobbingopfer denn je. Sie als Personalrat... Mehr lesen

23.10.2017
Annahmeverzug – das müssen Sie sich anrechnen lassen

Gestern hatte ich Ihnen bereits das Wichtigste zum Annahmeverzug des Arbeitgebers mitgeteilt. Annahmeverzug bedeutet, dass Sie Ihr Geld bekommen, ohne das Sie arbeiten müssen. Ein Annahmeverzug liegt vor, wenn Sie als... Mehr lesen