05.10.2009

Passwortgeschützter PC – E-Mails lesen

„Eine Kollegin hat während meines Urlaubs an meinem passwortgeschützten Rechner E-Mails gelesen. Ist dies zulässig oder verstößt es gegen das Briefgeheimnis?“ 
Hier stellt sich zunächst die Frage, wie sich die Kollegin Zugang zum Rechner verschaffen konnte. Wenn ein Passwortschutz besteht, dürfte dies gar nicht möglich sein. Darüber hinaus wird es darauf ankommen, ob die private E-Mail-Nutzung im Betrieb erlaubt ist. Ist diese verboten, kann sogar der Arbeitgeber auf den Computer zurückgreifen. Findet er private E-Mails, darf er diese jedoch nicht lesen! Gleiches gilt für die Kollegin.

Handelt es sich dagegen um betriebliche E-Mails, sind sie als Betroffene grundsätzlich nicht schutzwürdig. Es handelt sich um Geschäftskorrespondenz, die natürlich der Vorgesetzte oder Chef lesen darf.

Ob in diesem Fall auch ein Kollege Zugriff nehmen darf, halte ich bei passwortgeschützten PCs für äußerst fraglich, denn letztendlich gibt es gerade diesen Passwortschutz, damit nicht jeder an den Rechner herankommt.

Fazit: Seien Sie stets vorsichtig mit der Herausgabe Ihrer Passwörter. Bewahren Sie diese nicht in der obersten Schreibtischschublade auf und nennen Sie diese niemandem, auch nicht Ihren Kolleginnen und Kollegen!

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Der Betriebsrat darf sich auch politisch äußern

Der Fall: Ein Arbeitgeber gehört zu einem amerikanischen Mutterkonzern. Dieser wiederum stellt u. a. Rüstungsgüter her, die im Irak-Krieg zum Einsatz kamen. Der Betriebsrat der deutschen Tochtergesellschaft veröffentlichte im... Mehr lesen

23.10.2017
Die Beleidigung „Arschloch“ ist ein Kündigungsgrund – aber nicht immer…

„Ihr seid alle Arschlöcher“, hat Sarrazin 2003 zu Studenten gesagt, die sein Büro besetzten. Nun hat Herr Sarrazin seinen Job wegen anderer Äußerungen bei der Deutschen Bundesbank verloren – und dafür offenbar Geld... Mehr lesen

23.10.2017
Das große Praxis-ABC Ihrer Mitspracherechte, Teil 4

Und schon sind wir in der vierten Runde der Serie „Ihre Mitbestimmungsrechte von A-Z“, die auf viel positive Resonanz bei den Leserinnen und Lesern stößt. Ich hoffe, auch Sie sind meiner Empfehlung gefolgt, und haben die... Mehr lesen