verständlich, unabhängig, rechtssicher

Arbeitnehmerrechte und betriebliche Interessen rechtssicher vertreten und durchsetzen.


+++ Achtung +++ Resturlaub +++ Nicht verfallen lassen +++

09.05.2009

Mitten im Jahr, also kurz vor den ersten Sommerurlauben, ein Artikel über Resturlaub und dass Sie ihn nicht verfallen lassen sollen? 

Ja, genau jetzt. Natürlich haben Sie Recht: Urlaub verfällt grundsätzlich am 31. Dezember eines Jahres. Nur wenn Sie ihn bis dahin tatsächlich nicht nehmen konnten, kann er ausnahmsweise bis zum 31. März übertragen werden. Aber der ist bekanntlich auch schon vorbei.

Trotzdem gibt es viele Unternehmen, die im eigenen Interesse Ihren Mitarbeitern gestatten, großzügig von den gesetzlichen Regelungen abzuweichen.

Häufig finden sich sogar auf Gehaltsabrechnungen auch in den Sommermonaten noch Angaben zu Resturlaubsansprüchen aus dem letzten Jahr.

Machen Sie diese Ansprüche jetzt geltend und lassen Sie Ihren Resturlaub nicht verfallen! Beantragen Sie jetzt ausdrücklich für Ihren Sommerurlaub die Gewährung der Resturlaubstage.

Musterformulierung:
„Ich beantrage in der Zeit vom 6. Juli 2009 bis zum 14. Juli 2009 insgesamt 7 Tage Urlaub durch Gewährung des Resturlaubs aus dem Jahr 2008. Im Anschluss möchte ich für die Zeit vom 15. Juli bis zum 24. Juli weitere 8 Tage Urlaub beantragen.
Datum, Unterschrift“.

So sind Sie auf der sicheren Seite, wenn es einmal zu Meinungsverschiedenheiten kommt. In Ihrem Unternehmen wird eindeutig gegen gesetzliche Regelungen verstoßen. Kommt es zum Streit, müssen Sie häufig beweisen, dass es Ihnen nicht möglich war, im Jahr 2008 Ihren Resturlaub zu nehmen. Das ist nicht immer einfach, insbesondere wenn sie nicht nachweisen können, dass Sie den entsprechenden Urlaub beantragt haben. Kaum ein Arbeitnehmer macht Kopien seiner Urlaubsanträge. Und im schlechtesten Fall werden die Anträgen sogar lediglich möglich gestellt.

Machen Sie also jetzt reinen Tisch, und beantragen Sie ausdrücklich Ihren Resturlaub aus dem Jahr 2008!

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Eine Arbeitnehmerin hat von Ihrem Mann eine Reise zu Weihnachten geschenkt erhalten. Sie arbeitet in einem Kindergarten. Dort besteht die Regelung, dass die Mitarbeiterinnen nur dann Urlaub erhalten, wenn der Kindergarten während...

| 16. März 2011

Als wenn der Tod eines lieben Angehörigen noch nicht schlimm genug wäre. Die Erben haben keinen Anspruch, dass Ihnen der nicht genommene Urlaub ausbezahlt wird. 

| 25. September 2011

Viele Urlauber mussten vorzeitig ihren Urlaub in Ägypten abbrechen. Der Grund: Die anhaltende Krise! So auch ein Arbeitnehmer, der eigentlich 3 Wochen in Ägypten bleiben wollte. Nun musste er direkt am 2. Tag wieder abreisen:...

| 9. Februar 2011
© 2017, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft