08.06.2010

Arbeitsverträge – Teil 12: Schüler-Arbeitsverhältnisse

Ihre grundlegenden Rechte und Pflichten werden im Arbeitsvertrag geregelt. Egal, ob mündlich oder schriftlich: Lesen Sie hier das Wichtigste zu Arbeitsverträgen, damit Sie im Streitfall auf der sicheren Seite sind.

Heute: Schüler-Arbeitsverhältnisse

 

Sofern Sie als Schüler beschäftigt werden wollen, hat Ihr Arbeitgeber einige Besonderheiten zu beachten. Sind Sie noch minderjährig, sind die entsprechenden Schutzvorschriften zu den Arbeits-, Pausen- und Ruhezeiten zu beachten. Die besonderen Regelungen der Kinderarbeitsschutzverordnung sowie des Jugendarbeitschutzgesetzes sind ebenfalls anzuwenden.

Bei Minderjährigen sollte die Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten direkt in den Arbeitsvertrag mit aufgenommen werden.

Werden Schüler in der Ferienzeit als kurzfristig beschäftigter Arbeitnehmer eingestellt, sind sie in der Regel sozialversicherungsfrei. Für sie gelten grundsätzlich die gleichen sozialversicherungsrechtlichen Bestimmungen wie für Erwachsene.

Werden Sie nicht nur kurzfristig beschäftigt, gelten ebenfalls die gleichen Rechte wie für alle anderen Arbeitnehmer. Es gibt nur eine Ausnahme in der Arbeitslosenversicherung. Hier sind alle Personen, die während der Dauer ihrer Ausbildung an einer allgemein bildenden Schule eine Beschäftigung ausüben, in jedem Fall sozialversicherungsfrei.

So könnte eine Erklärung Ihrer Erziehungsberechtigten formuliert sein:

„Wir, Eva und Bernd Lohner, als Erziehungsberechtigte von Benedikt Lohner, sind damit einverstanden, dass unser Sohn während der Sommerferien die Arbeit als Verpacker bei dem Arbeitgeber Kaufmann GmbH aufnimmt.

Datum, Unterschrift“

Morgen lesen Sie das Wichtigste zur Beschäftigung als Student im Studium.

Weitere Beiträge zu diesem Thema

 

23.10.2017
Unter welchen Umständen kommt eine entgeltliche Freistellung von Arbeitnehmern in Frage?

Ungeachtet Ihrer grundsätzlichen Pflicht zur Erbringung Ihrer vertraglich vereinbarten Arbeitsleistung haben Sie aus unterschiedlichen Gründen einen Anspruch auf vorübergehend entgeltliche Freistellung von der Arbeit. Die... Mehr lesen

23.10.2017
Benachteiligung einer Schwangeren bei Beförderung

Von diesem Fall habe ich Ihnen schon einmal berichtet. Das Bundesarbeitsgericht hat nämlich eine Entscheidung des Landesarbeitsgerichts aufgehoben und zurück verwiesen. Jetzt hat eine andere Kammer des LAG Berlin-Brandenburg die... Mehr lesen

23.10.2017
Botenfahrten zur Bank – was ist, wenn ich ausgeraubt werde?

Das ist wieder ein schönes Problem aus der Praxis: Einer meiner Bekannten arbeitet als Chefkellner in einem Restaurant. Abends nach Geschäftsschluss muss er die Tageseinnahmen zu einer ca. 4 km entfernt liegenden Bankfiliale... Mehr lesen