verständlich, unabhängig, rechtssicher

Arbeitnehmerrechte und betriebliche Interessen rechtssicher vertreten und durchsetzen.


Bewerbungsgespräch – das nervt Arbeitgeber am meisten

14.07.2011

Haben Sie vor, sich einen neuen Job zu suchen? Dann sind Sie vermutlich in der Bewerbermühle. Und sicherlich gehören dann auch demnächst Vorstellungsgespräche zu Ihrem TagesablaufDas Internetportal kalaydo.de hat jetzt eine Umfrage veröffentlicht, was Personalverantwortliche in Gesprächen am meisten nervt. Hier das Wichtigste in Kürze, damit Ihnen so etwas nicht passiert:

  1. Unpünktlichkeit oder Nichterscheinen
  2. Unwissenheit über das Unternehmen und die Stelle
  3. Unpassendes und ungepflegtes Äußeres
  4. Unehrlichkeit und Unglaubwürdigkeit
  5. Wortkarge Bewerber
  6. Auswendig gelernte Antworten
  7. Übertriebene Selbstdarstellung
  8. Unrealistische Gehaltsvorstellungen

Bereiten Sie sich auf Vorstellungsgespräche vernünftig vor, dann können Ihnen solche Fehler nicht unterlaufen.

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Der Fall: Ein Schwerbehinderter war als 1-€-Jobber bei einer Kommune im Archiv beschäftigt. Die Gemeinde schuf nun eine neue befristete Archivstelle, auf die sich auch der 1-€-Jobber bewarb. Die Kommune besetzte die Stelle...

| 7. Juli 2010

Der Fall: Eine Stadt suchte für die Beratung von und die Integrationsarbeit mit zugewanderten Frauen eine kommunale Gleichstellungsbeauftragte. Idealvoraussetzungen hierfür: ein abgeschlossenes Fachhochschulstudium bzw. eine...

| 9. Juni 2010

Der Fall: Eine Arbeitnehmerin stammte aus der ehemaligen DDR. Als sie von einer Stellenanzeige eines Stuttgarter Unternehmens erfuhr, bewarb sie sich dort – allerdings erfolglos. Auf dem zurückgesandten Lebenslauf fand sie...

| 7. Juli 2010
© 2017, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft