verständlich, unabhängig, rechtssicher

Arbeitnehmerrechte und betriebliche Interessen rechtssicher vertreten und durchsetzen.


Urlaub (147)

1 2 3 15

| 20.12.2016 | Wie Sie auf diesen „Resturlaub-Fall“ reagieren

Bereits mit Urteil vom 12.6.2014 hatte der Europäische Gerichtshof (EuGH) entschieden (Rs. C-118/13): Urlaubsansprüche, die ein verstorbener Arbeitnehmer bereits erworben hat, gehen mit seinem Tod nicht unter. Verstirbt er plötzlich, müssen Sie als Arbeitgeber diesen Urlaubsanspruch abgelten. Das Geld geht…

Mehr lesen

| 13.12.2016 | Urlaubsanspruch: Arbeitsunfähigkeit nach der Elternzeit

Frage: „Eine Mitarbeiterin war in Elternzeit. Im Anschluss daran war sie arbeitsunfähig. Wir haben das Arbeitsverhältnis einvernehmlich beendet. Nun aber gibt es Streit um den Resturlaub. Was passiert damit?“     Antwort: Die Vorschriften zur Elternzeit sind besondere Schutzvorschriften. Durch…

Mehr lesen

| 29.11.2016 | Resturlaub am Ende des Arbeitsverhältnisses?

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat sich ganz aktuell mit dem Thema Urlaubsabgeltung befasst und entschieden: Beschäftigte haben Anspruch auf finanzielle Vergütung des vor dem Ende ihres Arbeitsverhältnisses nicht verbrauchten Urlaubs (20.7.2016, Az. C-341/15). Nach Auffassung des EuGH spielt der Beendigungsgrund…

Mehr lesen

| 19.08.2016 | Mindestlohn: Auch bei Krankheit, Feiertagen und Urlaubsabgeltung

Wer krank ist, hat Anspruch auf den Mindestlohn – auch wenn die einschlägigen tariflichen Mindestlohnregeln keine Vorgaben dazu enthalten. Es gilt das Entgeltfortzahlungs- (EFZG) oder für die Urlaubsabgeltung das Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) und nicht der geringere Lohn aus dem Arbeitsvertrag (Bundesarbeitsgericht…

Mehr lesen

| 16.06.2016 | Sonderausgabe: Streit um den Urlaub

Fragen und Probleme rund um das Thema Urlaub sind ein Dauerbrenner zwischen Arbeitgebern und Beschäftigten. In den vergangenen Jahren ging es in vielen gerichtlichen Entscheidungen um die Abgeltung von Urlaub, der krankheitsbedingt nicht mehr genommen werden konnte. Mehr lesen

| 10.05.2016 | Keine Urlaubsanrechnung ohne Geld?

Aus Ihrer Personalratspraxis kennen Sie den folgenden Fall sicher: Einem Beschäftigten wird fristlos, hilfsweise ordentlich gekündigt und er wird sofort unter Anrechnung etwa bestehender Urlaubsansprüche freigestellt. Wenn jetzt die fristlose Kündigung unwirksam sein sollte, was ist dann mit dem Urlaub? Wurde er wirksam eingebracht oder nicht? Mehr lesen

| 11.03.2016 | Urlaubsabgeltungsanspruch und Ausschlussklausel

Einen sehr interessanten Fall hatte das Landesarbeitsgericht (LAG) Düsseldorf zu entscheiden (12.9.2014, Az. 10 Sa 1329/13). Es ging in erster Linie um die Frage, ob der Urlaubsabgeltungsanspruch verfallen kann. Mehr lesen

| 17.12.2015 | Voller Urlaub erst nach 6-monatigem Arbeitsverhältnis

Wer ein neues Arbeitsverhältnis beginnt, befindet sich in den ersten 6 Monaten in der sogenannten Wartezeit. Damit geht unter anderem einher, dass ein Beschäftigter erstmals nach 6 Monaten seinen vollen Urlaub geltend machen kann, § 4 Bundesurlaubsgesetz (BUrlG). Wer allerdings zum 1.7. ein neues Arbeitsverhältnis beginnt, kann laut Landesarbeitsgericht (LAG) Hamm nicht damit rechnen, den vollen Urlaub zu erhalten (19.2.2015, Az. 16 Sa 1207/14). Mehr lesen

| 04.12.2015 | Krank im Urlaub: So sichern Sie Urlaub und Entgeltfortzahlung!

Das haben Arbeitnehmer in der Regel nicht wirklich auf dem Schirm! Statt Badestrand und Sonne kann man im Urlaub auch durchaus mit hohem Fieber im Hotel- oder in einem Krankenhausbett landen. Auch wenn durch die ärztliche Versorgung die Sorgen hinsichtlich der Gesundheit genommen werden können, tauchen unweigerlich weitere Fragen auf: Wie ist mit den bewilligten Urlaubstagen umzugehen, wenn man sie nicht nutzen kann? Wie ist das mit der Entgeltfortzahlung? Was muss getan, was veranlasst werden? Damit Sie sich noch umfassend vor den nächsten Sommerferien informieren können, haben wir Ihnen hier die wichtigsten Punkte zusammengestellt. Mehr lesen

| 21.07.2015 | So berechnen Sie Ihren Urlaubsanspruch

Alle Arbeitnehmer in Deutschland haben Anspruch auf bezahlten Urlaub. Ein immer noch weit verbreiteter Irrtum bei Arbeitgebern und auch bei Arbeitnehmern ist, dass geringfügig Beschäftigte (Minijobber) keinen Anspruch auf Urlaub haben. Dies ist falsch. Auch als Minijobber haben Sie einen Urlaubsanspruch. Mehr lesen

1 2 3 15
© 2015, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG