verständlich, unabhängig, rechtssicher

Arbeitnehmerrechte und betriebliche Interessen rechtssicher vertreten und durchsetzen.


Haben ältere Arbeitnehmer längere Urlaubsansprüche?

05.11.2010

Freitag kam wieder einmal ein Mandant zu mir und behauptete steif und fest, dass er mit 58 Jahren doch wohl einen längeren Urlaubsanspruch habe, als seine Kollegen, die nicht einmal 30 sind. Ist das richtig? Jedenfalls handelt es sich um eine weit verbreitete Meinung. Nichts desto trotz ist sie grundsätzlich falsch! 
Das Bundesurlaubsgesetz sieht einen Jahresurlaub von 24 Tagen bei einer 6-Tage-Woche vor. Dass ältere Arbeitnehmer einen längeren Urlaubsanspruch haben, ist darin nicht vermerkt! Es handelt sich also um ein typisches Gerücht, welches sind seit Jahrzehnten hält. Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter: Sofern ich auch älteren Arbeitnehmern einen längeren Urlaub wünsche, würde ich entsprechende Regelungen für rechtswidrig erachten. Niemand darf wegen seines Alters diskriminiert werden. Würden ältere Arbeitnehmer pauschal mehr Urlaub erhalten als jüngere, wären letztere eindeutig diskriminiert. Nur, falls es einen sachlichen Grund für diesen längeren Urlaub gibt, könnte man darüber reden. Pauschal zu sagen, dass ältere Arbeitnehmer jedoch mehr Urlaub zur Erholung benötigen als junge, ist wohl nicht richtig.

Es gibt eine klage Aussage: Das Bundesurlaubsgesetz sieht für ältere Arbeitnehmer keine verlängerten Urlaubsansprüche vor!

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Wissen Sie, warum Sie Anspruch auf Urlaub haben? Damit Sie sich erholen können! Und deshalb haben Sie Ihren Urlaub auch im Kalenderjahr, also bis zum 31.12.2011 zu nehmen.  

| 18. August 2011

Streit! Immer häufiger streiten sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer über die Berechnung des richtigen Urlaubsanspruchs. Haben Sie das auch schon einmal erlebt? Ihren richtigen Urlaub genau zu berechnen ist auch nicht immer ganz...

| 17. April 2009

Möchten Sie einmal wieder Urlaub nehmen? Und: Fragen Sie sich wie immer, wie viel Geld Sie für jeden Urlaubstag bekommen? Und was ist mit Ihrem zusätzlichen Urlaubsgeld? 

| 19. August 2009
© 2017, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft