verständlich, unabhängig, rechtssicher

Arbeitnehmerrechte und betriebliche Interessen rechtssicher vertreten und durchsetzen.


Haben ältere Arbeitnehmer längere Urlaubsansprüche?

05.11.2010

Freitag kam wieder einmal ein Mandant zu mir und behauptete steif und fest, dass er mit 58 Jahren doch wohl einen längeren Urlaubsanspruch habe, als seine Kollegen, die nicht einmal 30 sind. Ist das richtig? Jedenfalls handelt es sich um eine weit verbreitete Meinung. Nichts desto trotz ist sie grundsätzlich falsch! 
Das Bundesurlaubsgesetz sieht einen Jahresurlaub von 24 Tagen bei einer 6-Tage-Woche vor. Dass ältere Arbeitnehmer einen längeren Urlaubsanspruch haben, ist darin nicht vermerkt! Es handelt sich also um ein typisches Gerücht, welches sind seit Jahrzehnten hält. Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter: Sofern ich auch älteren Arbeitnehmern einen längeren Urlaub wünsche, würde ich entsprechende Regelungen für rechtswidrig erachten. Niemand darf wegen seines Alters diskriminiert werden. Würden ältere Arbeitnehmer pauschal mehr Urlaub erhalten als jüngere, wären letztere eindeutig diskriminiert. Nur, falls es einen sachlichen Grund für diesen längeren Urlaub gibt, könnte man darüber reden. Pauschal zu sagen, dass ältere Arbeitnehmer jedoch mehr Urlaub zur Erholung benötigen als junge, ist wohl nicht richtig.

Es gibt eine klage Aussage: Das Bundesurlaubsgesetz sieht für ältere Arbeitnehmer keine verlängerten Urlaubsansprüche vor!

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Als wenn der Tod eines lieben Angehörigen noch nicht schlimm genug wäre. Die Erben haben keinen Anspruch, dass Ihnen der nicht genommene Urlaub ausbezahlt wird. 

| 25. September 2011

Ein aktuell veröffentlichtes Urteil des Landessozialgerichts Rheinland-Pfalz (Urteil vom 25.08.2009, Az.: L 1 AL103/08, veröffentlicht am 24.11.2009) ist gut für Sie: Sie haben Anspruch auf Transfer-Kurzarbeitergeld auch...

| 27. November 2009

Was langfristig feststeht, führt zu weniger Streitigkeiten: Gerade zu Beginn des Jahres sollte der Urlaub weitestgehend feststehen. Leider ist das noch immer nicht in allen Betrieben der Fall. Die Folge: Streitigkeiten! 

| 25. April 2009
© 2015, VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG