Gleichstellungsbeauftragte

Als Gleichstellungsbeauftragte wirken Sie auf die Umsetzung vom Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz in der betrieblichen Praxis hin. Deshalb Erfahren Sie in unseren Beiträgen mehr über Ihre Mitwirkungsrechte als Gleichstellungsbeauftragte. Von Gendermainstreaming bis Frauenversammlung: So setzen Sie die Rechte aus dem Gleichbehandlungsgesetz korrekt und souverän um.

Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) verbietet jede unzulässige Benachteiligung von Beschäftigten wegen eines Diskriminierungsmerkmals (vergleiche § 7 Abs. 1 AGG). Für Sie als Betriebsrat stellt sich deshalb die Frage, was überhaupt als Diskriminierungsmerkmal gilt. Dies ist in § 1 AGG geregelt….

Mehr lesen

Praxis: Eine Gleichstellungsbeauftragte aus Hessen ist auch für geschlechtsbezogene Benachteiligungen zuständig. Kann sie von ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen, wenn sie einen Verstoß gegen das Allgemeine Gleichstellungsgesetz (AGG) feststellt. Ja und nein. In Hessen ist dies tatsächlich trickreich. Warum, haben wir…

Mehr lesen

Gendermainstreaming

Männliche Beschäftigte nehmen immer häufiger Elternzeit. Es stellt sich aber oft heraus, dass immer noch nur sehr wenige Männer länger als die sogenannten Partnermonate Elternzeit nehmen. An den vorherrschenden Vorstellungen, dass Frauen in Elternzeit gehen und gehen sollten, scheint sich…

Mehr lesen

Beurteilungen spielen bei der beruflichen Entwicklung von Beschäftigten eine große Rolle. Gerade wenn es um Führungspositionen geht oder sonstige höherwertige Positionen vergeben werden, ist das der Fall. Sie sollten daher auch hier initiativ tätig werden und sich für eine geschlechtergerechte…

Mehr lesen

Ihre Mitwirkungsrechte

Männliche Beschäftigte nehmen immer häufiger Elternzeit. Es stellt sich aber oft heraus, dass immer noch nur sehr wenige Männer länger als die sogenannten Partnermonate Elternzeit nehmen. An den vorherrschenden Vorstellungen, dass Frauen in Elternzeit gehen und gehen sollten, scheint sich…

Mehr lesen

Beurteilungen spielen bei der beruflichen Entwicklung von Beschäftigten eine große Rolle. Gerade wenn es um Führungspositionen geht oder sonstige höherwertige Positionen vergeben werden, ist das der Fall. Sie sollten daher auch hier initiativ tätig werden und sich für eine geschlechtergerechte…

Mehr lesen

Umgang mit dem Personalrat

Immer wieder wird in der Praxis gefragt, ob die Gleichstellungsbeauftragte ein stimmberechtigtes Mitglied der Auswahlkommission bei der Personalauswahl sein kann. So auch von einer Seminarteilnehmerin und Leserin: Frage einer Leserin: Ich bin Gleichstellungsbeauftragte in einer Körperschaft des öffentlichen Rechts des…

Mehr lesen

Die Frist zur Geltendmachung von Entschädigungsansprüchen nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) läuft ab Eingang der Ablehnungs-E-Mail beim Provider des Arbeitnehmers. So hat es das Landesarbeitsgericht Hessen entschieden (1.11.2016, Az. 8 Sa 301/16). Der Fall: Eine Frau bewarb sich auf eine…

Mehr lesen